Montag, 19. März 2012

Die lieben Augenbrauen...

Letztes Wochenende dachte ich mir, ich probiere mal etwas neues aus. Ich war in letzter Zeit schon lange nicht mehr zufrieden mit meinen Augenbrauen. Die Farbe ist ja von Natur aus ein sehr helles blond, also quasi kaum sichtbar. Ich muss also stets zu einem Augenbrauenstift greifen, um meinem Gesicht etwas mehr Kontur zu geben. 



Lange habe ich überlegt, ob ich es mal versuchen sollte, meine Augenbrauen zu färben, hatte aber immer Angst, dass es nicht so aussieht, wie ich es mir vorgestellt habe. Meine Wimpern lasse ich mir jetzt auch regelmäßig färben, sie fallen auch nicht mehr aus, wenn das Färbemittel nicht so lange einwirkt (maximal 5 Minuten). Man sieht erstens auch ungeschminkt nicht so fad aus und zweitens braucht man weniger Wimperntusche und auch weniger Zeit beim Schminken. Da ich mit dem Wimpernfärben mit der Zeit also doch gute Erfahrungen gemacht habe, habe ich mich letztendlich dann letzte Woche auch an die Augenbrauen herangetraut.
Zum Friseur sagte ich, ich möchte ein mittleres Braun für die Brauen haben, so dass es eben noch zu meiner Haarfarbe passt. Der nickte nur und trug mir anschließend die Farbe auf. Nach dem Friseurbesuch war mein Blick erstmal etwas verschleiert, da ich gleichzeitig auch die Wimpern färben ließ.
Zu Hause angekommen traf mich aber erstmal der Schlag! Ich hatte total aschige dunkelbraune Augenbrauen und sah schrecklich aus. 
Halb verzweifelt suchte ich erstmal im Internet nach Ratschlägen, wie man zu dunkel und falsch gefärbte Augenbrauen retten kann.  Da hieß es waschen mit Anti-Schuppen-Shampoo, mit Fettcreme eincremen usw. Nach 3 Mal waschen war dann auch die Farbe auf der Haut weg, allerdings waren die Härchen trotzdem noch viel zu dunkel…  Mir blieb nur übrig, sie immer wieder zu waschen und ein paar Tage abzuwarten. In der Zwischenzeit versuchte ich sie mit Puder etwas abzuschwächen. 
Nach drei Tagen entstanden dann diese Bilder:


Wie man sehen kann sind die Brauen immer noch ziemlich dunkel und passen nicht wirklich zu dem warmen Ton meiner Haare.
Mittlerweile – eine Woche nach der Färbung – hat sich das ganze etwas normalisiert. Die Brauen sind zwar noch sichtbar gefärbt, aber nicht mehr so intensiv dunkel wie am Anfang.


Ich kann damit ohne mich unwohl zu fühlen vor die Tür gehen und spare mir den Einsatz eines Augenbrauenstifts. Wenn es dann doch mal etwas definierter aussehen soll, greife ich zu meinem alten p2-Stift, der den Brauen wieder einen warmen Ton verleiht.


Fazit: die dunkleren Augenbrauen verleihen meinem Gesicht auf jeden Fall mehr Ausdruck und wenn die Farbe stimmt, spart man sich auch wirklich Zeit bei der täglichen Routine.

Kommentare:

  1. Ich finde, es sieht gut aus und auch besser als mit dem Augenbrauenstift.

    AntwortenLöschen
  2. Danke :) Ich muss mal sehen wie ich es in Zukunft machen werde. So langsam ist die Farbe nämlich raus... Mich interessiert aber auch das neue Augenbrauengel von Alverde, vllt probiere ich das mal aus.

    AntwortenLöschen

a